Ergebnisse der Gruppe „Transnationales Familienleben“

Durch die zunehmenden grenzüberschreitenden Bewegungen verschiedener Akteure entstehen neue transnationale Formationen. Unter Berücksichtigung der Forschungsfrage: „Wie formt sich das Familienleben in transnationalen Sozialräumen unter Bedingungen sozialer Segregation aus?“ wird der Fokus auf die Auswirkungen dieser sozialen Prozesse, bezogen auf das Familienleben, gelegt. Das Konzept der Transnationalität und die dadurch entstehenden möglichen Kontexteffekte bilden dabei den theoretischen Rahmen. Mit Hilfe verschiedener Methoden bietet sich die Möglichkeit unterschiedliche Erhebungsgruppen zu befragen, um eine differenzierte Sichtweise auf die Lebenswelten von Kindern, Müttern und Vätern zu erlangen. Diese sind geprägt durch Ohnmachtsgefühle und Hilflosigkeit, welche ausgelöst werden durch Segregation, Marginalisierung und Diskriminierung, aufgrund ihrer Herkunft und Ethnie.  

English

The increasing cross-border movements of various actors create new transnational structures. Considering the research question: “How is family life shaped in transnational social spaces under conditions of social segregation?”, the focus lies on the effects of social processes in family life. The concept of transnationality and the possible resulting context effects form the theoretical framework. With the help of various methods, it is feasible to interview different survey groups in order to gain a differentiated overview of all family members and their distinct perceptions. Those are characterized by feelings of helplessness and powerlessness, which are caused by segregation, marginalization and discrimination, due to their ethnic origin.